Baerenstark gegen Holzschädlinge Hausbock

Baerenstark gegen holzschädlinge

Hausbock bekämpfen

Der Hausbock kann Nadelholz jeder Art befallen. Sie erkennen den Schädlingsbefall an aderartigen Wölbungen sowie Ausfluglöchern im Holz, an Frassgeräuschen oder falls sich Sägemehl am Fuss der Holzkonstruktion befindet. Beobachtung von Käfern ist ebenfalls ein deutliches Befallsindiz.

Die Schäden entstehen durch die Larven des Hausbocks, welche Gänge durch das Holz fressen. Dadurch wird die Holzstatik geschwächt, was zu einer Gefährdung der Konstruktion führt, die statisch nicht mehr tragfähig wird.

Um dies zu verhindern, bedarf es einer professionellen Hausbockbekämpfung. Vertrauen Sie deshalb auf unsere langjährige Erfahrung in der Holzschädlings­bekämpfung.

Holzwurm bekämpfen

Der Holzwurm ist eine Art der Familie der Nagekäfer (Ptinidae). Auch bei ihm sind es die im Holz lebenden Larven, welche im Holz ihre Gänge ausfressen und so Schäden verursachen.

Unbemerkt fressen sie sich durch das Holz, bevor sie sich nach zwei bis vier Jahren verpuppen und das Holz als Käfer durch bis zu 3.3 mm grosse Löcher verlassen, um sich weiter fortzupflanzen.

Der Holzwurm befällt Bauteile, Mobiliar und andere Gegenstände aus Nadel- und Laubholz, wobei er Weichhölzer und besonders Splintholz bevorzugt.

Lyctus

Der Lyctus ist ein weiterer Käfer mit Gänge fressenden Larven. Diese entwickeln sich im Holz während einer Zeitspanne von 3 bis 18 Monaten.

Während dieser Zeit erzeugen sie eine Vielzahl von Frassgängen mit runden Ausgangslöchern. Erst aufgrund des sichtbaren Holzstaubs werden in den meisten Fällen die Schäden festgestellt.

Der Lyctus befällt Trockenholz wie Balken, Täfer, Decken, Holzbilder und Möbelstücke aus Tropen- sowie einheimischen Laub-Hölzern.